Gefördert durch Staatsministerium des Inneren Freistaat SachsenLogo der Sparkasse ChemnitzLogo von eins energie

Endlich wieder Wettkampfluft!

Zahlreiche Athleten unseres Vereins nutzten die Chance bei einem Abendsportfest in Zwickau im Sportforum "Sojus" ihren derzeitigen Leistungsstand zu überprüfen.

Spannend war die Antwort auf die Frage, welche Ergebnisse nach der "Corona-Zeit" mit individuellem  und alternativem Training und ersten "normalen" Trainingseinheiten erzielt werden.

Sehr erfreulich dabei die Ergebnisse im Weitsprung. Fiona Schnabl springt in der W13 schöne 5,16m. Starke Sprungergebnisse auch in der M15 durch Bruno Sommerfeld mit 6,39m und Steven Freund, der bei seinem besten Versuch bei 6,35m landet.

Im Sprint über 100m überzeugte Gustav Gombos in der M14 mit ausgezeichneten 11,99s (Stadionrekord in dieser Altersklasse) und Bruno Sommerfeld in einer Altersklasse höher mit 11,67s.

Nele Fiedler konnte die 300m in der W16 in 40,79s mit neuer Bestleistung laufen. Und Lotte Claus freute sich über die 400m Hürden in 64,85s in der gleichen Altersklasse, da diese Zeit für sie die DJM-Norm bedeutete. 

In der M12 lief Josiah Reiter in 9,58s über die 60m Hürden.

Glückwunsch zu diesen Resultaten!

Uwe Streller

 

Trainingsbetrieb läuft wieder!

Wir drehen wieder am großen Rad...ab sofort  sind alle Trainingsgruppen wieder im Trainingsbetrieb. 
Evtl. Einschränkungen sind über die Trainer zu erfahren.
Bleibt alle gesund und in Bewegung!

Informationen zu angekündigten Lockerungen im Vereinssport

Liebe Vereinsmitglieder,

auch wir verfolgen gespannt die Informationsweitergabe der Medien in Bezug auf Veränderungen hinsichtlich der Lockerung bzw. Ausübung des organisierten Sports.

Nach der gestrigen Ankündigung von Innenminister Wöller, dass ab nächster Woche Vereinssport im Freien zugelassen werden soll, warten wir auf die Beschlüsse der Landesregierung und der Stadt Chemnitz zur konkreten Umsetzung.

Wir informieren euch hier, auf unserer Facebook-Seite und bei Instagram, sobald wir mehr wissen.

Bis dahin, bleibt gesund und in Bewegung!

Euer Verein

Frohe Ostern auch in der derzeitigen Situation!

Obwohl dieses Jahr alles etwas anders und schwieriger ist, im Zusammenhang mit dem Coronavirus, wünschen wir trotz allem allen Athleten und Mitgliedern unseres Vereins, deren Familien, den Trainern und Sponsoren ein schönes Osterfest und erholsame Tage.

Das Wichtigste in dieser Zeit ist wohl die Gesundheit! An die Athleten bleibt uns nur der Hinweis, macht was aus dieser außergewöhnlichen Situation und versucht alternativ zu trainieren. Behaltet euren sportlichen Ehrgeiz und zeigt diesem "blöden" Virus die kalte Schulter!

Es kommen hoffentlich recht bald wieder bessere Zeiten! Das Leben und der Sport gehen weiter!

Für unsere Olympiakandidaten, die ja zum Glück mit einer Ausnahmeregelung unter der derzeitigen Lage weiter disziplinspezifisch im Sportforum trainieren können, wünschen wir trotz der Verschiebung der Olympischen Spiele viel Motivation für die Zukunft!

Uwe Streller im Namen des LAC Erdgas Chemnitz

Die Olympischen Spiele 2020 sind verschoben!

Nun ist es leider traurige Gewissheit. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie sind die Olympischen Spiele in Tokio auf 2021 verschoben worden.

Dies teilte der japanische Ministerpräsident, Shinzo Abe, heute mit. Sie sollten eigentlich vom 27.07. bis 09.08.2020 in der japanischen Metropole stattfinden.

Eine Entscheidung, die bei Sportlern, Trainern, Funktionären und Freunden der Leichtathletik schon befürchtet wurde. Es ist die erste Verlegung der Olympischen Spiele in Friedenszeiten und die erste seit dem Zweiten Weltkrieg.

Natürlich sind die Sportler um ihre Trainer und Fans enttäuscht. Ihr Traum von Olympia muss also noch warten. Die Athleten der Welt, 6.000 hatten sich bereits qualifiziert, zeigen aber vollstes Verständnis für diese notwendige Maßnahme. So auch Laura Ludwig, Olympiasiegerin 2016 im Beachvolleyball, oder Thomas Röhler, Olympiasieger 2016 im Speerwurf.

Bereits im Vorfeld hatten Kanada, Norwegen und Australien angekündigt, keine Athleten nach Japan zu schicken.

Auch unsere Top-Dreispringerin, Kristin "Kiri" Gierisch, zeigte sofort eine erste Reaktion. "Die Gesundheit der Weltbevölkerung hat oberste Priorität"! Die "Kiri"als Mensch sieht diese Verschiebung als unumgänglich. Als Sportlerin bricht ihr das Herz. "Der Olympische Gedanke, aus Fairplay und Chancengleichheit, ist gegenwärtig nicht gegeben und deswegen empfinde ich diese Entscheidung als richtig. Momentan geht es um viel mehr als den Sport!" So denken in diesen Tagen wohl die meisten Menschen.

Max Heß, der Trainingspartner von Kristin, gab ebenfalls ein Statement ab: "Die Entscheidung des IOC ist mehr als nachvollziehbar und mit großer Wahrscheinlichkeit die richtige Entscheidung im Sinne der Weltgesundheit. Die Zeit der Ungewissheit ist vorbei und das erleichtert uns die Saisonplanung. Auf der anderen Seite ist es natürlich schade noch ein weiteres Jahr auf das größte Sportevent für uns Leichtathleten zu warten. Aber das gibt mir auch die Chance zurück in die Spur zu finden. Ja, ich kann gut damit leben. Meines Erachtens die richtige Entscheidung."

Laut Aussage der Gouverneurin der Präfektur Tokio, Yuriko Koike, sollen die Wettkämpfe im folgenden Jahr als "Tokio 2020" bezeichnet werden.

Auch in meinen Augen ist die Verschiebung dieser Olympischen Spiele mehr als notwendig im Interesse der Gesundheit der Sportler und aller Beteiligten!

Uwe Streller