Gefördert durch Staatsministerium des Inneren Freistaat SachsenLogo der Sparkasse ChemnitzLogo von eins energie

Der Hammer fliegt und fliegt!

Phänomenaler Auftritt unserer Wurf-Nachwuchshoffnung Jada Julien bei einem Abendwettkampf Wurf am TLZ Erfurt im dortigen Steigerwaldstadion.

In ihrer Altersklasse U18 fliegt ihr Hammer im fünften Versuch auf sagenhafte 69,57m! Mit dieser Weite ist sie nur noch knapp vom Deutschen Rekord entfernt, der bei 70,10m liegt.

Wir gratulieren zu dieser starken Leistung und wünschen eine optimale Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn im September!

Foto: Archiv

Uwe Streller

Max Heß springt wieder über 17 Meter!

Der Einladung zum 4. Chemnitzer Springerabend in den Disziplinen Weit-, Drei- und Hochsprung waren zahlreiche Athleten gefolgt. So konnte unser Verein neben sächsischen Sportlern auch Aktive aus Thüringen, Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein begrüßen.

Im Weit- bzw. Dreisprung stand auf Grund der Umbauarbeiten des Stadions im Sportforum nur eine Grube zur Verfügung, was im Hinblick auf die Windverhältnisse für die Springer nicht gerade dienlich war. Leider musste dieses Event durch die Corona-Situation ohne Zuschauer stattfinden.

Für unseren Lokalmatadoren Max Heß lief es im Dreisprung besonders gut. Waren es in Dresden noch 10 Schritte verkürzter Anlauf (Ergebnis 16,71m), ging er diesmal mit 12 Schritten in seine Paradedisziplin. Und damit knackte der 24-jährige die 17-Meter-Marke in seinem fünften Versuch mit 17,01m. Stark, er kann es also noch nach seiner Verletzungspause! Damit ist es nur ein "Katzensprung" zu seinem Freiluftrekord von 17,20m aus dem Jahre 2016! Seine Weite bedeutet gleichzeitig Platz 7 der Jahresweltbestenliste und eine Ansage an die Konkurrenz.

Platz 2 ging an Felix Wenzel aus Potsdam mit 15,91m vor dem Trainingskollegen von Max, Vincent Vogel, der 15,24m erzielte.

Besagter Vincent Vogel war Doppelstarter an diesem Abend. Er war auch in einem spannenden Wettkampf im Weitsprung dabei. Erst in seinem sechsten und damit letzten Versuch sprang er die Siegerweite von 7,70m und verwies damit Gianni Sieger aus Gomaringen (Baden-Württemberg) um einen einzigen Zentimeter auf Rang 2. Knapp dahinter kam Oliver Koretzka aus Wiesbaden (Hessen) mit 7,67m auf die dritte Position.

Bei den Frauen ging der Sieg im Weitsprung an Lea-Jasmin Riecke vom Mitteldeutschen SC mit 6,64m.

Freude auch bei Maria Purtsa von unserem Verein, die beim Sieg im Dreisprung mit 13,32m ihre Medaillen-Anwartschaft für die Deutschen Meisterschaften am 8./9. August in Braunschweig unterstrich. Kristin Gierisch war leider nach ihrer Handgelenkoperation wieder zur Zuschauerrolle verdammt. Aber sie fungierte sehr gern als Co-Kommentatorin beim MDR, da dieser Wettbewerb für alle Interessenten im Livestream verfolgt werden konnte.

Glückwunsch für diese gezeigten Ergebnisse!

Uwe Streller

Link zum MDR: https://www.mdr.de/sport/andere_sportarten/dreispringer-max-hess-knackt-siebzehn-meter-marke-100.html

 

 

"Fast Arms - Fast Legs" in Wetzlar mit tollen Ergebnissen unserer Langsprinter

Erneut gab es ausgezeichnete Leistungen unserer Athleten bei einem Meeting in Wetzlar (Hessen).

Für Aurelio Maulana (U20) blieb über 400m die Uhr bei 47,17s stehen! Was für eine klasse Zeit und natürlich persönliche Bestleistung!

In der gleichen Altersklasse verbessert sich auch Willy Stollhoff auf der Stadionrunde auf 47,54s. 

Der für die Männer startende Marvin Schlegel gewinnt die Konkurrenz in 46,15s.

Außerdem läuft unser Hürdensprinter Udo Wlassak in der U20 im Vorlauf Bestzeit über 110m Hürden in 14,43s und befindet sich damit auf einem guten Weg Richtung DM-Jugend, die Anfang September in Heilbronn (Baden-Württemberg) stattfinden wird.

Wir können erneut allen Läufern gratulieren!

Uwe Streller

Leichtathleten auf dem Wasser!

Auch in diesem Jahr wurde der Schuljahresabschluss unseres Nachwuchses der AK 11 - 13 im Outdoor Abenteuercamp an der Kriebsteintalsperre durchgeführt.

Nach einem stärkenden Mittagessen und einer kurzen Einweisung ging es für 28 Sportler in Kanus für 4 Stunden zum Paddeln auf das Wasser. Anfängliche Steuerschwierigkeiten beim Lenken der Boote im ungewohnten Milieu waren schnell überwunden.

Nach einem gemeinsamen Abendbrot, welches durch die Eltern dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde, und etwas sportlicher Freizeitbeschäftigung erfolgte eine interne Ehrung der erfolgreichsten Athleten der Gruppe durch die Trainer, den Sportfreunden Kempe, Tetzner und Streller, mit einer kleinen Aufmerksamkeit. Eine Überraschung hatten die Trainer auch noch parat, als jeder Sportler unseres Vereins eine Basecup mit dem LAC-Logo erhielt. Aber auch die Aktiven der Klassenstufe 6, die jetzt in eine andere Trainingsgruppe wechseln, überraschten die Trainer als Dankeschön für die letzten 2 Jahre mit einem kleinen Geschenk. Übernachtet wurde in größeren dort aufgestellten Zelten, wenn auch die Nachtruhe recht kurz war!

Nach einem deftigen und ausgiebigen Frühstück ging es dann in die wohlverdienten Ferien nach dieser etwas schwierigen Corona-Zeit.

Uwe Streller

 

Hervorragende Ergebnisse unserer Top-Athleten in Dresden

Bei einem Abendsportfest des DSC 1898 im Heinz-Steyer-Stadion in Dresden zeigten sich unsere Aktiven in Topform.

Dreispringer Max Heß überzeugte mit seinem Comeback nach längerer Verletzungspause. Er siegte souverän in seiner Paradedisziplin mit 16,71m und das mit verkürztem Anlauf, auch wenn der Wind etwas zu viel Unterstützung bot. Sein Trainingspartner Vincent Vogel kam in diesem Wettbewerb mit 14,93m auf Rang 2.

Ein mehr als freudestrahlendes Gesicht gab es bei Maria Purtsa bei den Frauen im Dreisprung zu sehen. Ihr gelang mit 13,67m nach "Hop, Step und Jump" eine Siegerweite, die sie noch nie zuvor in ihrer Karriere erreicht hatte.

Eine souveräne Leistung zeigte Marvin Schlegel bei den Männern beim Sieg über 400m in 46,69s. Leider waren die Windverhältnisse etwas ungünstig.

Zahlreiche Bestleistungen konnten bei diesem Event in der Landeshaupstadt erzielt werden.

Aurelio Maulana läuft die 200m in 21,88s. In der gleichen Disziplin blieb die Uhr für Willy Stollhoff bei 21,85s stehen. Zwei neue Bestmarken brachte Bruno Sommerfeld in der MJU16 AK15 mit nach Chemnitz. Er sprintete die 100m in 11,51s und sprang 6,43m weit. Über diese Distanz lief Heidi Lindner in der WJU16 AK14 in 13,27s. Ebenfalls schnell unterwegs über diese Distanz war Gustav Gombos in der MJU16 AK14 in 11,88s.

Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei den anstehenden Wettkämpfen!

Uwe Streller