Gefördert durch Staatsministerium des Inneren Freistaat SachsenLogo der Sparkasse ChemnitzLogo von eins energie

Erfolge bei der Landesmeisterschaft Jugend U16

Einen Tag nach den Nachwuchsathleten waren unsere Sportler der U16 bei sommerlichen Temperaturen zu ihren Landesmeisterschaften im Sportforum "Sojus" in Zwickau am Start. Und wir können Titelträger und Podestplätze auf Landesebene vermelden.

In starker Form präsentierte sich wieder Alina Sophie Vollert in der W15. Sie gewinnt den Sprint über 100m in 12,40s und war auch über die 80m Hürden in 11,87s nicht zu bezwingen. In der Staffel über 4 x 100m läuft sie zusammen mit Helen Hoppe, Isabel Linda Oehme und Nele Fiedler in 49,41s auf Rang 2.

Nele Fiedler wird Landesmeisterin über 300m in 40,88s (BL). Magdalene Fehlberg wirft den Diskus mit Bestleistung von 30,76m auf den Bronzeplatz.

Bei den Jungen der U16 erläuft sich die Staffel über 4 x 100m in 47,42s den Sieg mit Fred Marvin Ludwigkeit, Bruno Sommerfeld, Bela Schoepe und Luis Peuckert.

Während sich Luis Peuckert in der M15 über 300m in 36,76s den Titel erläuft, wird Bruno Sommerfeld in der M14 Landesmeister über 100m in 12,24s. Bela Schoepe (M15) springt mit Bestleistung im Weitsprung von 5,92m auf Rang 2. Ebenfalls Silber für Fred Marvin Ludwigkeit (M15) in 43,92s über 300m Hürden.

Steven Freund konnte sich in der M14 über den Titel auf Landesebene im Hochsprung mit 1,65m (BL) freuen. Außerdem steht er auf dem Silberpodest im Lauf über 80m Hürden in 12,26s (VL 12,22 BL).

Eine weitere Plakette in silberner Farbe erläuft sich Tim Klemm (M14) über 800m in 2:13,66min.

Übrigens war der Wind an diesem Tag für die Sprintentscheidungen nicht gerade ein Freund der Athleten! Und auch die Zeitpläne an beiden Tagen in Zwickau waren suboptimal!

Wir gratulieren den neuen Landesmeistern und Platzierten!

Uwe Streller

 

 

Medaillenregen bei den Regionalmeisterschaften unseres Nachwuchses

Bei den Regionalmeisterschaften der U12 und U14 in Zwickau erkämpften sich unsere Athleten 32 Medaillen (19 x Gold, 6 x Silber, 7 x Bronze). Ein starkes Ergebnis!

Erfolgreichster Teilnehmer war dabei Gustav Gombos in der AK 13 mit 4 Goldplaketten. Er gewinnt den Sprint über 75m (9,84s, VL 9,50s), die 60m Hürden (9,62s), den Weitsprung (5,38m) und war auch mit der Staffel erfolgreich.

In der gleichen Altersklasse nahm Heidi Lindner 3 x Gold und 1 x Bronze mit nach Chemnitz.

In der AK11 holt sich Joel Maurice Müller 3 Goldplaketten und einmal Silber. Auch Josiah Reiter stand 3 mal ganz oben auf dem Treppchen bei einer Bronzemedaille. Und auch Zora Schlett hatte 4 Medaillen bei 1 Sieg im Gepäck.

Weitere Titelträger waren in der AK 10 Lance Listner, der AK11 Helene Deistler, der AK12 Luisa Schönfelder und Fiona Schnabl und in der AK13 Karl Schilbach und Finley Triebel.

Da war dann noch das starke Staffelergebnis! 3 der 4 Entscheidungen konnten wir bei einem Silberplatz gewinnen.

Sieg in der U14 weiblich über 4 x 75m mit Anna Sophie Pech, Fiona Schnabl, Luisa Schönfelder und Heidi Lindner in 39,74s

Erfolgreich waren auch die Jungen dieser Altersklasse mit Finn Wolf, Bennet Sieber, Karl Schilbach und Gustav Gombos in 39,76s.

Nicht zu schlagen war auch das Team der U12 über 4 x 50m mit Joel Maurice Müller, Jaimito Kreher, Oskar Hanschmann und Josiah Reiter in 28,85s.

Und Silber erliefen sich in diesem Altersbereich in 29,63 s Rike Brandl, Helene Deistler, Virginia Vogt und Zora Schlett.

Glückwunsch allen Athleten im Nachwuchsbereich für dieses schöne Abschneiden!

Uwe Streller

Berlin Wir Kommen wieder!

Gleich 6 Mannschaften von Sportoberschule und Sportgymnasium machten sich auf die Reise zum Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" nach Mittweida. Und mit 3 "Fahrkarten" zum Bundesfinale, welches vom 22.09. bis 26.09.2019 traditionell in Berlin stattfindet, kehrten sie zurück. Großartig!

Die Organisatoren in Mittweida im Stadion am Schwanenteich hatten alles bestens vorbereitet. Lob und Anerkennung an dieser Stelle! Auch das Wetter spielte mit und sogar ein Eisverkäufer war vor Ort.

Da war zunächst der Sieg der WK II der Jungen vom Sportgymnasium mit 8843 Punkten. In dieser Mannschaft waren von unserem Verein Sascha Schmidt, Joey Lukacs, Finn Brandl, Lukas Winkler, Matteo Maulana und Luis Peuckert.

Ebenso erfolgreich das Team der WK II der Mädchen vom Sportgymnasium mit den LAC-Vertreterinnen Alina Sophie Vollert, Nele Fiedler, Sophia Teicher, Chantal Gläser, Nina Tutzschky und Lena Listner mit 7736 Punkten.

Auch die dritte Mannschaft vom Sportgymnasium konnte in der WK III mit Steven Freund, Bela Schoepe, Gustav Gombos, Aaron Roscher, Karl Schilbach, Fred Marvin Ludwigkeit, Franco Wolf und Marc Albrecht aus den Reihen unseres Vereins mit 8019 Punkten in der Endabrechnung als Sieger vom Platz gehen.

Die Mädchen der WK IV von der Sportoberschule, für die es in dieser Altersklasse kein Bundesfinale gibt, freuten sich immerhin über Platz 3. Vom LAC dabei waren Fiona Schnabl, Luisa Schönfelder, Lara Nessmann, Leni Walter, Virginia Vogt und Carolina Arnold.

In der gleichen Altersklasse wurde es für das Team der Sportoberschule mit Joel Müller, Josiah Reiter, Finn Wolf und Bennet Sieber Platz 7.

Da wäre noch Platz 3 für die Mädchen der WK III vom Sportgymnasium zu nennen. Vertreterinnen unseres Vereins waren Heidi Lindner, Sefina Kurschat, Helen Hoppe, Emmy Utassy und Anna Sophie Pech.

Glückwunsch den erfolgreichen Mannschaften und zu den gezeigten Leistungen und viel Erfolg beim Bundesfinale in Berlin!

Uwe Streller

 

 

 

Erfolge bei der U23-DM 2019 in Wetzlar

Bei den Deutschen Meisterschaften der U23 konnte sich die Staffel der StG Chemnitz/Erzgebirge mit unseren Vertretern Marvin Schlegel, Patrick Elger und Aurelio Maulana sowie Maximilian Grupen (LV 90 Erzgebirge) einen starken Platz 3 über 4 x 400m in 3:13,81min erlaufen.

Noch besser lief es für Marvin Schlegel in der Einzeldisziplin über 400m. Hier konnte er sich in 46,81s (VL 46,69s) den Titel holen und Deutscher Meister der U23 werden. Sein Kommentar: "Für die Bedingungen ist die Zeit O.K. und wieder unter 47 Sekunden, da kann man zufrieden sein."

Wir gratulieren!

Uwe Streller