Logo von eins energieLogo der Sparkasse ChemnitzLogo erdgas Verbundnetz

Belgrad wird zur Goldgrube für Kristin Gierisch

Ein Traum ist wahr geworden! In der Kombank Arena von Belgrad holt sich Kristin bei den Hallen-Europameisterschaften 2017 ihre lang ersehnte Goldmedaille bei einem internationalen Wettkampf. Außerdem war es die erste Goldmedaille einer deutschen Athletin im Dreisprung, der seit 1990 im Programm von Hallen-Europameisterschaften ist.

Ihr einziger richtiger Sprung des finalen Wettbewerbes auf 14,37m im 2.Versuch reichte unserer 26-Jährigen "Kiri" zum Sieg. Sensationell! Nach dem letzten Durchgang schrie sie die Emotionen und Freude über diesen Triumph heraus. Überglücklich lief sie mit der deutschen Fahne über den Schultern durch die Halle und ließ sich vom Publikum feiern.

Im Interview meinte sie: "Es ist ein Traum." und "Es ist unbeschreiblich." Zweite wurde die Portugiesin Patricia Mamona mit 14,32m.

Max Heß sah nach der Qualifikation schon wie der Titelaspirant aus. Gleich im ersten Versuch schockte er die Konkurrenz mit 17,52m. Damit steigerte er seine persönliche Hallen-Bestleistung um 38 Zentimeter und überbot außerdem den alten deutschen Hallenrekord aus dem Jahre 1991 um 21 Zentimeter. Stark! Wie er meinte, kam diese Leistung auch durch den von ihm geliebten Schwingboden zustande.

Leider konnte er im Finale die Hoffnungen aus der Qualifikation nicht ganz erfüllen. Mit 17,12m landete er immerhin auf dem Bronzeplatz. Er ging volles Risiko und hatte 4 Fehlversuche. Und dabei war die Siegerweite von 17,20m des Portugiesen Nelson Evola auch nicht so überragend. Zu Silber fehlte gar nur 1cm.

Im Interview gab sich Max aber schon wieder optimistisch: "Es war immerhin die drittbeste Weite, die ich je in der Halle gesprungen bin."

Glückwunsch an Kristin zum überragenden Gold und an Max zu Bronze und natürlich auch an ihren langjährigen Trainer Harry Marusch!

Uwe Streller

Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen

Pascal Eichler mit Riesenweite zum Sieg

Es war spannend, es war großartig, es war Pascal Eichler, der mit 19,91m im Kugelstoßen für eine der wertvollsten Ergebnisse bei den diesjährigen Deutschen Jugend- Hallenmeisterschaften  in Sindelfingen sorgte. Nach dem 5. Versuch lagen die späteren  Medaillengewinner noch eng beieinander . Dann kam Pascal und wuchtete das  6KG  Gerät knapp an die 20m  Marke.  Eine Weite, die auch in Europas Bestenliste mit Platz 2 zu Buche schlägt.

Für unseren Verein gab es noch drei weitere Medaillen. Allesamt in Bronze. Lea- Sophie Klik im Weitsprung (6,02m),  Johann Rosin über 400m ( 49,20 sec) und Stephan Brendel im Diskuswerfen

 ( 49,92m).

Allen Athleten und  Trainern

Herzlichen Glückwunsch!

Deutsche Hallenmeisterschaften Leipzig

Mit insgesamt 5 Medaillen kehrten unsere Athleten von den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig zurück. Max Heß unterstrich seine aktuelle Dominanz im deutschen Männerdreisprung und gewann überzeugend mit 16.71m. Die Silbermedaillen erkämpften Kristin Gierisch mit 13,69 m im Dreisprung, Vincent Vogel überraschend mit 15,43 m ( persönliche Bestleistung) ebenfalls im Dreisprung und Marvin Schlegel über 400m in 46,67 sec ( U20 Europarekord ). Bronze errang Tim Schenker im Hochsprung mit 2,17m (persönliche Hallenbestleistung).

Max Heß, Kristin Gierisch und Marvin Schlegel haben sich mit ihren Leistungen für die Halleneuropameisterschaften ( 03.03-05.03.2017 in Belgrad)
qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch !!!

Schülerhallensportfest am 11.02.2017 in Leipzig

Ausgewählte Sportler unseres Nachwuchsbereiches nahmen auch in diesem Jahr zum Abschluss der Hallensaison an diesem Event der SG MoGoNo Leipzig in der Arena Leipzig teil. Ein besonderes Erlebnis für unsere Aktiven, wo doch an gleicher Stelle eine Woche später die Deutschen Meisterschaften stattfinden werden. Und sie brachten 17 Medaillen bei 11 Titelgewinnen mit nach Chemnitz.

Überragende Athletin war wieder einmal Alina Sophie Vollert in der W13. Bei 4 Starts konnte sie 4 Siege erringen. (60m 8,05s, 60m Hürden 9,89s, Kugel 11,32m PB, Weit 4,93m) Einfach stark!

Oskar Hanschmann gewinnt in der M9 den Weitsprung mit 3,55m. In der gleichen Disziplin waren Heidi Lindner (W11 4,51m) und Steven Freund (M12 4,75m) erfolgreich.

Loris Brückner holt sich Gold über 60m Hürden der M11 in 10,17s. Bruno Sommerfeld heißt der Sieger im Kugelstoßen der M12 mit 8,08m (PB). Paul Steinborn erläuft sich in der M13 den Sieg über 800m in 2:32,12min (PB). In der gleichen Altersklasse überspringt Luis Peuckert die Latte im Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,57m und landet damit auch auf dem obersten Treppchen.

Glückwunsch zu diesen Resultaten und jetzt erst einmal schöne Winterferien!

Uwe Streller

Sachsenrekord von Alina Sophie Vollert bei unserem Abendsportfest

Unser drittes und damit letztes Abendsportfest der Hallensaison 2016/17 ging am 03.02.2017 über die Bühne. Wir hatten uns auf die Altersklassen 7 bis 13 eingeschränkt, da noch andere Wettkämpfe der höheren Jahrgänge an diesem Wochenende anstanden. Etwa 170 Aktive aus 20 Vereinen stellten sich den Kampfrichtern.

Ein besonderer Höhepunkt war dabei der Lauf über die 60m der W13. Alina Sophie Vollert lief in 8,02s neuen Sachsenrekord und verbesserte die alte Marke um 2 Hundertstel, die immerhin schon aus dem Jahre 2001 stammte.

Gratulation!

Uwe Streller